Rezension: "Die Mechanik des Herzens" von Mathias Malzieu


Klappentext: 
Edinburgh, 1874. Die Alten fragen sich, ob dies die kälteste Nacht sei, die die Welt je erlebt hat. In dieser eisigen Finsternis wird Jack geboren – mit einem Herz, das einfach nicht schlagen will. Die alte Hebamme Dr. Madeleine setzt ihm ein mechanisches Herz in Form einer Kuckucksuhr ein. Um zu überleben, muss Jack fortan jeden Tag aufgezogen werden und heftige Emotion vermeiden. Vor allem darf er sich aber niemals, absolut niemals verlieben. Doch dann trifft Jack die bezaubernde Tänzerin Miss Acacia … (Quelle: Bloggerportal.de)


Erster Satz: 
Am 16. April 1874 schneit es auf Edinburgh.

Cover: 
Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich liebe die Aufmachung und den Zeichenstil, da er mich ein wenig an Jim Burton Filme erinnert. Außerdem repräsentiert es die Handlung des Buches perfekt.


Meine Meinung: 
Auch die Grundidee des Buches selbst hat mir wirklich gut gefallen. Ich habe eine Schwäche für Romanzen, vor allem, wenn sie dann auch noch so düster aufgemacht sind wie diese hier. Das Buch war für mich eine Mischung aus Tim Burton Filmen, Der Nachtzirkus (Erin Morgenstern) und Die Entdeckung des Hugo Cabret (Brian Selznick) mit einem Hauch der Magie von Der Nussknacker, gepaart mit einigen Steampunk-Elementen. Man könnte meinen, das wäre die perfekte Zusammensetzung eines Buches, aber gab es etwas, das mich sehr gestört hat: Jack verliebt sich im Alter von 10 Jahren in Miss Acacia und reist ihr drei Jahre später bis nach Andalusien hinterher. Das ist alles völlig okay, immerhin handelt es sich hier ja um Fiction. Der störende Part waren diese angedeuteten Sex-Szenen. Von 13 jährigen! Das war nicht unbedingt etwas, was ich lesen wollte. Davon abgesehen fand ich die Liebesgeschichte leider auch ziemlich langweilig.

Zitat:
Sie lacht leise, es klingt wie Perlen, die auf ein Xylophon prasseln. (S. 97)




Fazit: 
Im Großen und Ganzen war das Buch aber auch nicht schlecht. Leider gab es (trotz der geringen Seitenzahl) relativ viele Längen und ich habe ewig gebraucht, die Geschichte zu beenden. Trotzdem mochte ich die Atmosphäre und besonders den extrem ausgeschmückten Schreibstil des Autoren. Die Mechanik des Herzens ist vielleicht nicht mein Lieblingsbuch geworden, aber es ist trotzdem etwas sehr Besonderes. Eine Geschichte, die ich so nie vergessen werde.

Bewertung:
 ❀❀

Vielen Dank an den btb Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Tulip! ☺

    Ich hoffe, dass ich dich noch nicht gefragt habe, falls doch, bitte verzeih' mir ...
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass' ich dir mal eben den Link zum Hintergrund des Blogprojekts da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Jedenfalls bin ich dort seit etwa seit März 2015 Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Die Mechanik des Herzens" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis hoffentlich auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir noch einen Beispiellink, wie das Ganze im Endeffekt aussieht:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/06/24/die-mechanik-des-herzens-von-mathias-malzieu/

    Über eine kurze Antwort (gerne hier, ich schaue wieder vorbei) würde ich mich sehr freuen!
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine!

      Das hört sich wirklich super an! Dafür würde ich meine Rezensionen in Zukunft gerne zur Verfügung stellen. :)

      Liebste Grüße
      Tulip x

      Löschen
    2. Hallo Tulip,

      danke für deine Antwort und deine Erlaubnis, deine Rezensionen in Zukunft berücksichtigen zu dürfen - das freut mein Team und mich natürlich sehr. :)
      Ich werde mich auch gleich mal an die Arbeit machen und schauen, was ich schon alles bei uns im Bloggernetzwerk verlinken kann.

      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen